· 

Kurs: Projekt Hund

Anwendung von Projektmanagement-Werkzeugen im Hundetraining

Ein Projektplan als Grundlage für erfolgreiches Training

Jeder Halter, der ab und zu mit seinem Hund traininert, wendet unbewusst Praktiken an, die objektiv betrachtet dem Ablauf eines Innovationsprojektes gleichen. Viele Hundetrainer verwenden sogar gezielt einzelne Bestandeilte des klassischen Projektmanagements an, um das Training in gegliederte Abläufe zu lenken und dem Halter eine gefestigte Struktur an die Hand zu geben, die ihm helfen soll, schnelle Fortschritte mit seinem Hund zu erzielen. Elemente wie Think-Plan-Act oder Plan-Do-Check-Act klingen für den Laien ersteinmal beeindruckend professionell, sind aber nichts anderes als mit dem gesunden Menschenverstand in geordneter Weise an eine Trainingsaufgabe heranzugehen. Aber wie bei 80% der weltweit professionell durchgeführten Projekte im Berufsleben, läuft der Halter im Hundetraining immer wieder in die gleichen Fallen. Und meist sind es identische Ursachen: Mangelnde Planung und fehlendes Durchhaltevermögen, da Erfolge nur in kleinen Schritten zu erkennen sind.

Dieser Kurs soll die Analogien zwischen Lehrbuch-Projektmanagement und gutem Hundetraining aufzeigen, herausarbeiten bei welchen Stolperstellen besondere Vorsicht geboten ist und wie man ein Hund-Halter-Team spielerisch zum Erfolg führen kann.

ANwendung von Projektmanagement Werkzeugen in 10 Schritten

Basierend auf einem vereinfachten Projektablauf gliedern wir den Weg zum Trainingsziel in vier Säulen:

  • Initialisierung
  • Planung
  • Steuerung
  • Abschluss

In zehn Trainingseinheiten zu je 1h werden diese Säulen unter folgenden Gesichtspunkten beleuchtet:

  1. Projektaufgabe auswählen, Team auswählen, Zieldefinition und Meilensteine setzen
  2. Kommunikation, zehn Trainingsvarianten, Risikoabschätzung, Kosten-Nutzen-Betrachtung
  3. Stakeholdermanagement, Kundenorientierung, Meilensteinkontrolle
  4. Qualitätskontrolle, Teamperformance, Meilensteinkontrolle
  5. Feedback als Kontrollmechanismus zur Teamperformance, Optimierungsmöglichkeiten im Trainingssetup durch Meilensteinanalyse
  6. Umgang mit Veränderungen der Kundenanforderung
  7. siehe 5.
  8. siehe 5.
  9. siehe 5.
  10. Projektabschluss, Lessons learned, abschließendes Feedback

Inhalt und Ziel

In 10 Trainingsstunden beschäftigen wir uns u.a. mit den Teambuilding-Phasen (Forming-Storming-Norming-Performing), Zieldefinition und Meilensteinfindung, Feedback (von Hund und Mensch), Statuskontrolle und daraus folgende Trainingsvariationen und Zielanpassungen.

Neben dem Kennenlernen eines vereinfachten Projektablaufs, steht bei diesem Kurs die Anpassung des Trainings auf die unterschiedlichen Trainingsziele im Vordergrund. Wann ist "Locken" die Methode der Wahl, wie setze ich "Verkettung" hilfreich ein und wo sind dem "Einfangen" und "Formen" Grenzen gesetzt?

Zwei 8-köpfige Teams (4 Hunde + 4 Menschen) treten dabei in einen freundschafltichen Wettstreit, wer das Trainingsziel am Ende des Kurses besser absolviert.

  • Nachdem sich die Teams gefunden haben, wird jedes mit einem bestimmten Projektziel konfrontiert, das innerhalb von 10 Terminen erarbeiten werden soll. (Beispiel nebenstehend)
  • Bei der Erstellung eines Terminplans werden die Fähigkeiten des jeweiligen Halters auf die Probe gestellt, unter welchen Annahmen er zu einem möglichst realistischen Zeitplan kommen kann und mit welchen Meilensteinen und Teilschritten das gesamte Team zum Ziel kommen will.
  • Wie löst das Team die Erarbeitung der abgefragten Teilaufgaben? Wieviel Hilfestellung durch einen "externen Berater" ist nötig, um das Trainingsziel zu erreichen?

Eine mögliche Aufgabe für ein Team mit 4 Hunden & 4 Haltern:

  1. Hund 1 startet von einer Decke aus, legt einen blauen Ball in eine blaue Schüssel und setzt sich auf  eine gegenüberliegende Decke.
  2. Erst wenn Hund 1 sitzt, darf Hund 2 starten, einen weiteren blauen Ball aufnehmen und in die blaue Schale legen und ebenfalls auf seine zweite Decke gehen.
  3. Dann folgt Hund 3 in gleicher Weise.
  4. Hund 4 ist als letzter dran. Sobald er aber auf seiner zweiten Decke sitzt, ...
  5. ...beginnt er das Spiel in die andere Richtung und muss einen gelben Ball in eine gelbe Schale legen und wieder auf seinem ursprünglichen Platz warten bis alle anderen Hunde die gelben Bälle "aufgeräumt" haben und wieder auf ihrem Startpunkt sitzen.

Die Teilnehmeranzahl ist auf acht Hund-Halter-Teams begrenzt. Es werden keine Vorkenntnisse im Projekt-Management vorausgesetzt, die relevanten Werkzeuge werden jeweils kurz erklärt. Der teilnehmende Hund muss sozial-verträglich, geimpft und versichert sein, alles andere werden wir erarbeiten. Rückfragen und Anmeldungen bearbeiten wir gerne online oder telefonisch.

 

Termine für den Kurs "Projekt-Hund" 2020:

  • sonntags 11:00:
    • 03.05
    • 17.05
    • 31.05
    • 07.06
    • 14.06
    • 05.07
    • 19.07
    • 02.08
    • 16.08
    • 30.08

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Carola & Peaches (Freitag, 07 Februar 2020 18:55)

    Guten Abend ihr zwei,

    hier noch Mal meine offizielle Teilnahme an dem Kurs :-)

    Wir wünschen Euch ein schönes Wochenende!