· 

LiteraTour - Treibball für Hunde (für unterwegs) - Eine Exkursion in die Welt der (verbesserungswürdigen)Bücher

Jan Nijboer

Treibball für Hunde (für unterwegs)

2010, ISBN 978-3-440-12256-3

 

Gesamtbewertung: -

 

In einem Kompaktformat (verlängertes A6) wird hier versucht auf 63 Seiten vorzustellen, wie Treibball funktioniert und antrainiert werden kann. Jede zweite Seite ist mit Photos verziert, die an sich gut getroffen sind, aber leider nur selten zeigen oder gar verdeutlichen was im Text beschrieben wurde. Mehr Zeichnungen oder Skizzen in denen besonders Bewegungsabläufe dargestellt werden, wären hier sicherlich hilfreicher.

Wenn alles so mit dem Hund funktioniert, wie gedacht, kann man mit etwas Phantasie den Traingsaufbau zu den einzelnen Übung gut nachstellen. Was aber zu tun ist, falls der Hund einmal etwas anders funktioniert, bleibt unklar, wobei man fairerweise zugeben muss, dass es natürlich schwer bis unmöglich ist, auf alle möglichen Fallstricke einzugehen. Teilweise geht der Fortschritt der einzelnen Übungen etwas großschrittig weiter und es werden schon so einige Dinge vorausgesetzt. Apportieren wird z.B. vom Hund erwartet, wie ein sauberes Ausgeben erreicht werden kann, wird nicht beschrieben. Der Verweis auf eine zugehörige DVD ist zwar legitim, hilft einem bei dem Buch aber erst einmal nicht weiter. Daher ist das vorliegende Buch nicht für Einsteiger, sondern erfordert viel Vorstellungskraft und Eigenkreation in der Variation der Übungen.

Der Aufbau der Übungen funktioniert nur wenn die einzelnen Signale erstklassig sitzen. Besonders das Verständnis für den Hund, den Übergang der Richtungsangaben beim Dummy-Apport, dass "Links" und "Rechts" nicht mit dem Apport gleichzusetzen ist, ist erst einmal schwierig umzusetzen. Dem Hund werden während er etwas ausführt ständig neue Wortsignale zugerufen, dass wirkt ziemlich verwirrend beim Lesen... und bestimmt auch für den Hund beim Training... teilweise arbeitet man mit Doppelsignale, beispielsweise "Stopp-Down".

Ich habe das Buch 3-mal gelesen aber leider ist der Funke nicht übergesprungen, weil das Training einfach zu kompliziert beschrieben ist. Vielleicht war die "für unterwegs" Variante für Halter gedacht, die bereits bewandert im Treibball sind und hier nur eine Zusammenfassung an der Hand haben sollten.

 

JP



Kommentar schreiben

Kommentare: 0